Monatsprogramm

Kultur von Menschen, für Menschen

Jeden Mittwoch ab 21:00 Uhr
Eintritt frei
22. August 2018
Sonic Cruiser & INTRIGEN
SONIC CRUISER!
https://www.facebook.com/Sonic-Cruiser-116616698404790/

Mit einer fetten Mischung aus Punk und Garage Rock im dicken Tank cruisen die Jungs von Stadt zu Stadt und hinterlassen dabei den Geruch nach verbranntem Gummi. Songs und Live-Shows werden immer hart am Gas gefahren und sind bestens dazu geeignet, sich das juckende Gehirn entfernen zu lassen. Die veröffentlichten Videoproduktionen findet man im Internet und kann sich bereits dort von der puren Energie der Band überzeugen. Vorsicht: Bei übermäßigem Konsum droht Sucht mit einhergehender Chromveredelung von Kopf und Schritt.
Be part of the CREW…..SONIC CRUISER

&

INTRIGEN :
https://www.facebook.com/intrigen.musik/

Selbstdarstellung
Eine INTRIGE ist ein Alltagsbegriff. Auch wenn Opportunismus nicht für jeden greifbar oder als Möglichkeit in Betracht gezogen wird, kann trotzdem jeder darin involviert sein. In einem Kellergewölbe der Kulturfabrik, schmieden die drei Herren seid Anfang 2018 Pläne um ihre Kampfansage an die Monotonie des Hildesheimer Kleinstadtebens in die Welt zu tragen. Dabei fließen alle möglichen Ströme aus minimalistischen Gitarrenparts, tragende Bassmelodien und teils progressiven Schlagzeugrhythmen zu einem Fluss zusammen, welcher im Delta des Post-Indiepunks mündet.




Mehr Infos im Web
29. August 2018
The Contac High (UK) + QUJAKU (JP)
The Contact High (UK)

The Contact High sind vier Jungs, welche den prägendsten Sound UKs abseits des Mainstreams zu einer gekonnten Melange aus Psychedelic, Krautrock und Post-Punk verweben. Das Ergebnis lässt sich nicht besser als "Drowned in Sound" beschreiben. Zur Zeit sind sie auf kleiner Europa Tournee und machen dabei auch in deutschen Clubs halt
-
https://www.facebook.com/The-Contact-High-232412030164145/?ref=br_rs

https://soundcloud.com/the-contact-high
------------------------------------------------------------------
QUJAKU (JP)

QUJAKU sind eine japanische Psychedelic Band, die sich 2013 in Hamamatsu, Shizuoka gründete. Mit ihrem düsteren und brachialen Sound, durchzogen von feinfühligen Melodien und tragenden heavy Rhythmen erinnern sie an die japanischen Underground Legenden Keiji Haino und Les Rallizes Denudes.
Ihr wahnwitziger experimenteller dark, deep & heavy Sound spielt mit Gothic Elementen, welcher einen ebenso in ein unbekanntes Utopia entführt. Ihre Tiefenpsychedelic mag so manchem das dritteAuge öffnen.

2015 veröffentlichten QUJAKU ihr Debütalbum "Zyouk," mit welchem sie bereits durch Großbritannien, Deutschland und Ungarn tourten. Anschließend folgte die EP "Keiren" mit einer
Tour durch UK. Anfang letzten Jahres erschien eine weitere EP namens "H", welche sie auf ihrer bisher größten Europatournee, 26 Shows in 5 Ländern und den Fesitvals Fat Out Fest, Focus Wales und Raw Power, mit im Gepäck hatten. Noch im Oktober desselben Jahres veröffentlichten QUJAKU ihr letzte und neueste EP "S".

https://www.facebook.com/Qujaku-346412282159781/

https://www.youtube.com/watch?v=hpk4tNK-3Nk

https://www.youtube.com/watch?v=mCi62jFS8j0

https://soundcloud.com/qujaku

Mehr Infos im Web
5. September 2018
Waves of Joy
Hamburg lässt grüßen - vier schnittige junge Dudes mit musikalischer Röhrenjeans-Sozialisation machen einen auf Psychedelic-Rock. Chris (Gitarre und Gesang), Manu (Bass), Lukas (Keyboard) und Sönke (Drums) zelebrieren eine
tanzbare Mischung aus Kopfstimmengesang, Phasergitarren und treibenden Backbeats.

Klang ihre Debut-EP ‚Days Of Value‘ noch deutlich stärker von traditioneller Folk- und Indie-Musik beeinflusst, zeigen die Jungs auf ‚Veil’, dass sie die Amps auch ordentlich aufdrehen können, ohne dabei ihre unbeschwerte Art zu verlieren.
Die Gewinner des Hamburger Musikpreises ‚Krach & Getöse‘ können bereits eine beeindruckende Gig-History vorweisen. Mit Auftritten beim renommierten Dockville oder dem Showcase-Event Reeperbahn Festival, sowie Supports für u.a. die Manic Street Preachers, Awolnation, The Head And The Heart, Twin
Peaks oder Methyl Ethel haben sie bereits ganz Deutschland bereist.

Am 6. Oktober erschien die neue EP ‚Veil‘ via Le Papaguy, einem jungen Hamburger Indie-Label. Aufgenommen im Bremer ‚Studio Nord‘ unter Regie von Gregor Hennig (u.a. Die Sterne, Bela B., Vierkanttretlager,…).

Mehr Infos im Web
12. September 2018
Kyles Tolone
Kyles Tolone:
https://www.facebook.com/KylesTolone/

Drama, Gefühl, Wucht und Melancholie:
Kyles Tolone gießen das Lebensgefühl der „Generation Why?“ in dynamische und anspruchsvolle, zugleich aber auch kompakte und mitreißende Rockmusik.
Er war ein Lebenskünstler. Ein Wanderer.
Ein Großstatdtnomade.
Oder, wie Eric Pulverich es lächelnd formuliert:
„Ein ganz schön zersauster, von Drogen zerschossener Chaot.“ Aber: Einer mit gutem Herzen. Sein Name? Kyle. Dieser Kyle führte Eric, der damals mit 19 Jahren Australien bereiste, durch Sydneys Nachtleben.
Ein wilder, unberechenbarer Trip.
Dabei kannte Kyle jeden und keinen; war mittendrin im Geschehen und zugleich eine einsame Gestalt.
„Kyle is together alone“ ging es Eric durch den Kopf.
Als der Sänger und Gitarrist 2011 an der Uni mit Johann Giertz (Bass) die Keimzelle einer Band gründete und sie 2012 durch Daniel Mau (Gitarre und Synthies)
und Jan Fischer (Drums) komplettierte, nannte er sie nach der klanglichen Kurzform dieses Satzes: Kyles Tolone.
Geschult an Vorbildern wie Biffy Clyro, Kings Of Leon, Hundred Reasons oder den frühen Coldplay sind Kyles Tolone episch, ohne Progrock zu sein, hoch emotional, ohne Emo zu sein und straight auf den Punkt, ohne das Publikum zu unterfordern. Mit anderen Worten: Sie sind in der deutschen Rockwelt schon jetzt einzigartig.




Mehr Infos im Web
19. September 2018
Open Stage Vol. III
Die Sommerpause ist vorbei und die ersten geilen Bands haben die zweite Halbzeit des Club VEB schon eröffnet, da überlassen wir euch doch gleich mal wieder die Bühne. Wie immer wird ein Amp und eine Schießbude (Schlagzeug) gestellt, Mikrofone haben wir auch an Board. Jetzt brauchts nur noch euch, bringt alles mit was Töne machen kann, von der Kazoo bis zum Akkordeon, von der Maultrommel bis zum funky, groovy 4Saiter von der Klampfe bis zum Theremin. Styltechnisch sind euch keine Grenzen gesetzt.

Jede/r* darf und kann, unsere Bühne ist ein Experimentierfeld, Mut vor Talent, the stage is yours !!
In diesem Sinne mit den guten alten MC5: "Kick out the Jams" ;)

Wie immer:
Einlass: 21:00 / Beginn: wenn der/ oder die erste spielt :D
Eintritt frei / Getränke gibts an der Theke ;)

Mehr Infos im Web
Impressum | Kontakt | Planungsbüro